Verarbeitungshinweise & Allgemeine Informationen

Hier finden sie Informationen und praktische Hinweise zur Verarbeitung, Anwendung, Lagerung und Enfernung von Klebebändern und Folien.

Untergrund und Oberfläche

  • Bitte sorgen sie bei vor der Verklebung für trocken, staub-, öl- und fettfreie Untergründe

  • Zur Reinigung empfehlen wir Industriereiniger auf Citrusbasis, Isopropanol (IPA) oder Heptan

  • Wir empfehlen bei der Reinigung mit dem Lappen immer in eine Richtung zu wischen, damit sie die Verunreinigung nicht verteilen

  • Bei Speziellen Oberflächen wie offener Beton, lockerer Putz, Stein oder Holz bitte je nach Anwendung mit Haftvermittlern, Primern, Aktivatoren vorbehandeln

  • Achten sie auf eine Verklebung bei Zimmertemperatur, bei niedrigen Temperaturen wird das Band spröde, kann leicht reißen und hat eine geringere Klebkraft

  • Bitte beachten sie auch hier die Verarbeitungshinweise zu dein einzelnen Produkten

Verklebung

Versuchen sie nach Möglichkeit die zu verklebenden Oberflächen nicht mit den Händen zu berühren und drücken sie die Bänder nach dem Verkleben gut an.

Einzelne Klebebänder haben besondere Verarbeitungsvorschriften – sollten Sie Fragen oder Probleme haben, wir stehen gerne zur Verfügung und beraten sie auch nach Möglichkeit vor Ort und Stelle, um für Sie die beste Lösung zu finden

Verarbeitungshinweise für Doppelseitige Acrylic Foam Klebebänder.

Verkleben auf …

Der sicherste Weg rauszufinden, ob eine Verklebung Sinn macht ist ein vorheriger Test. Sprechen Sie uns an, wir können ihnen entweder Erfahrungswerte mitteilen oder Musterrollen zur Verfügung stellen.

Metall

Bei Nichteisenmetallen wie z. B. Blei, Cadmium, Kupfer, Messing und Nickel muss vorher festgestellt werden, ob diese auf die Selbstklebmasse chemisch reagieren. Sie können sich nach dem Klebebandkontakt aufgrund chemischer Reaktionen verfärben. Um eine teilweise Verfärbung durch Oxidation zu verhindern sollte entweder kurzfristig oder Vollflächig abgeklebt werden. Sonnenseiteige Metalloberflächen können sich außerdem stark aufheizen.

Holz

Holz ist ein schwieriger Untergrund! Um ein Ausreißen von Splittern oder der Beschichtung beim Entfernen zu verhindern, sollten Sie hier eher auf Klebebänder mit geringerer Klebekraft zurückgreifen. Bei starker mechanischer Belastung kann man auf die erste Schicht auch doppelt mit einem stärkeren Band verkleben.

Kunststoffe & lackierte Oberflächen

In der Regel handelt es sich hierbei um problemlose Haftgründe. Da in wenigen Fällen die Möglichkeit von Beeinträchtigungen des Verbunds durch Wechselwirkung zwischen Haftgrund und Klebmasse besteht – z. B. durch besonders, wenn das Klebeband nach einer gewissen Zeit wieder entfernt werden soll oder wenn auf Weich-PVC geklebt wird

Glas

Oft ist das Klebeband auf einer Glasfläche einer hohen UV-Belastung ausgesetzt. Hier sollte unbedingt ein Band mit UV-beständigem Acrylatkleber eingesetzt werden.

Antiadhäsive Materialien

Einige Materialien verhalten sich antiadhäsiv. Hierzu gehören u. a. Teflon und silikonhaltige Materialien sowie unpolare Kunststoffe wie PE und PP. Die Verklebung dieser Materialien ist kritisch. Eine Steigerung der Verbundfestigkeit lässt sich in solchen Fällen nur durch eine gezielte, auf den jeweiligen Werkstoff abgestimmte mechanische, physikalische oder chemische Oberflächenvorbehandlung erzielen (z. B. Corona- Vorbehandlung PE oder PP). In vielen Fällen reicht allerdings die Klebkraft auf PE oder PP aus, so dass eine Vorbehandlung nur für dauerhafte Verbindungen mit höheren Anforderungen an die Festigkeit nötig ist.

Tipps zur Entfernung von Klebebändern

Es gibt Klebebänder, die für kurzfristige, für längerfristige und für permanente Verklebungen entwickelt wurden. Allgemein sollten Sie Klebeband langsam und in einem möglichst flachen Winkel abziehen. Achten Sie im Außeneinsatz auf Temperatur und Witterung.